Wie wirkt die Aminosäure L-Arginin?

L-Arginin wirkt gefäßerweiternd, stärkt das Immunsystem, fördert den Aufbau von Muskeln und steigert die Ausschüttung von HGH, einem Wachstumshormon.

Was ist L-Arginin?

L-Arginin, eine Aminosäure, ist ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel bei Sportlern, aber auch in anderen Personenkreisen. Es gibt L-Arginin in Kapselform, als Maca oder als Base. Diese Aminosäure verhilft dem Körper zur Steigerung seiner Leistung und ist förderlich für den Aufbau von Muskeln. Nebenbei kurbelt L-Arginin auch die Fettverbrennung an und die Durchblutung wird verbessert. Männer greifen aus diesem Grund bei Potenzproblemen zu L-Arginin, da es ebenfalls die Potenz steigert. Der Leistungslevel erhöht sich deutlich und die notwendige Menge an Sauerstoff mindert sich nach dem Einnehmen von Kapseln mit hochdosiertem L-Arginin.

Die Aminosäure befindet sich in Nahrungsmitteln, wie Fleisch oder Kürbiskernen. L-Arginin beeinflusst den Energiehaushalt des Körpers positiv, wodurch das Abnehmen erleichtert wird. Diese Substanz ist also für Abnehmwillige und Sportbegeisterte geeignet.

L-Arginin hat einige Vorzüge und ist ein beliebtes Mittel im Bereich Fitness, als Potenzmittel und bei der Gewichtskontrolle.

L-Arginin ist eine proteinogene Aminosäure. Arginin ist von dem lateinischen „argentum“ abgeleitet, auf Deutsch Silber. Das liegt daran, dass das Arginin als Salz des Silbers isoliert wurde. Arginin hat den größten Stickstoffanteil unter den eiweißbasierten Aminosäuren. Seine Wirkung ist anregend und erweitert die Gefäße. Dadurch erfahren die Anwender ein Wohlbefinden und eine verbesserte Zufuhr von Nährstoffen.

Der Aufbau von Muskeln, welcher im Alltagsleben und im Sport häufig angestrebt wird, wird mittels L-Arginin erhöht. Weiterhin unterstützt es die Fettverbrennung und das Immunsystem. Studien mit Skilangläufern ergaben, dass deren Rennzeiten sich durch L-Arginin in Kapseln deutlich verbesserten. Sportler erhalten ebenfalls ein höheres Durchhaltevermögen bei allgemeiner sportlichen Bewegung.

L-Arginin beeinflusst die Aufnahme von Sauerstoff auch während einer anaeroben und intensiven sportlichen Belastung positiv. Wer sich eine verbesserte Leistung im Training wünscht und seine Erfolge ausbauen will, sollte die Einnahme von L-Arginin in der passenden Dosierung in Betracht ziehen. Auf diesem Weg können Bestergebnisse im Sport erzielt werden.

Es konnte wissenschaftlich festgestellt werden, das Arginin die Fettverbrennung steigert. In diesem Zusammenhang wird die Zusammensetzung des Körpers anderweitig verteilt. Menschen mit Abnahmewunsch können zwischen einer Base, HCL oder Maca mit L-Arginin wählen. Auf die Verteilung des Körpergewichtes kann so positiv Einfluss genommen werden.

L-Arginin ist wirksam bei nachfolgenden Prozessen:

Aufbau von Muskeln, Aufnahme von Sauerstoff ins Blut, Fettverbrennung,

Steigerung der Leistungsfähigkeit,

Abnehmen, Steigerung des Durchhaltevermögens

Die Wirkung von L-Arginin

Diese Aminosäure wirkt anregend und erweitert die Gefäße. Deshalb fühlen sich die Muskeln beim Training auch angenehm und prall an und sehen auch entsprechend aus. L-Arginin sorgt für eine verbesserte Zufuhr von Nährstoffen in die Muskelzellen, was sich auch auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Das ist optimal für Sportler, die sowohl ihre Muskeln aufbauen als auch Fett abbauen wollen. Hochdosierte Kapseln mit L-Arginin sind eine Empfehlung für den Sport.

Die Substanz unterstützt auch das Immunsystem und verstärkt die Versorgung der Muskeln mit Nährstoffen, was Sportler sehr schätzen. Studien mit Skilangläufern haben gezeigt, dass, wenn sie vor einem Rennen L-Arginin einnahmen, ihre Zeiten um durchschnittlich 8 Prozent erhöhen konnten. Die Studien ergaben auch, dass das Durchhaltevermögen gesteigert werden konnte, wenn beim Training regelmäßig L-Arginin zugeführt wird.

Es ist nicht bei jedem Training möglich, Bestleistungen zu erzielen, aber für den Muskelaufbau ist es wichtig, eine wirksame Belastung und Reizung zu haben. Nur mit dieser Methode ist ein guter Muskelaufbau möglich. L-Arginin wirkt gerade dann positiv, wenn man beim Sport bis an die persönliche Grenze geht. L-Arginin HCL leistet einen Beitrag zum Abbau des Ammoniaks und ist ein sehr geeignetes Mittel vor Trainingsbeginn. Es handelt sich um ein hochwertiges Präparat und enthält L-Arginin Hydrochlorid in reiner Form.

Beim Kauf von L-Arginin sollte darauf geachtet werden, dass es aus deutscher Produktion ist und die strengen Qualitätsanforderungen erfüllt. Bei L-Arginin HCL handelt es sich nicht einfach um eine Aminosäure, sondern um einen Baustein für andere Substanzen des Körpers. Ein Beispiel ist Stickstoffmonoxid.

Da die Substanz den Muskelaufbau sowie die Verbrennung von Fett fördert, ist sie ein ideales Präparat für den Körper. Gemäß von Studien konnte die Zusammensetzung des Körpers verbessert werden. Mit Hinblick auf starkes Übergewicht konnte bestätigt werden, dass die Verteilung des Gewichtes durch die Einnahme von L-Arginin verändert wurde. Das bedeutet, dass durch die tägliche Dosis L-Arginin Fett abgebaut und gleichzeitig Muskeln aufgebaut werden.

Positiv ist auch die stärkende Wirkung auf das Immunsystem zu nennen, die in zahlreichen Studien festgestellt wurde. Die Abwehrzellen erhöhen ihre Aktivität deutlich. Die Bildung von Kollagen, welches für die Heilung von Wunden bedeutsam ist, wird angeregt. L-Arginin kann auch mit anderen Aminosäuren kombiniert werden, wenn ein gutes Sport- und Diätprogramm angestrebt wird.

Welches L-Arginin ist empfehlenswert?

Ideal ist das Produkt L-Arginin Base vom Hersteller yoyosan. Das Produkt besteht aus Melasse von Zuckerrohr, die frei von GVO ist und wird mit der Fermentationsmethode hergestellt. Für die Herstellung dieser Aminosäure eignen sich Pflanzenstoffe, die reich an Kohlenhydraten sind, wie Getreide oder Rohrzucker. Für die Herstellung der Getreidemelasse kommt vorwiegend Weizen zum Einsatz. Die Fermentation läuft langsam ab, um ein hochwertiges Produkt zu erhalten. Besondere Bakterien sowie Enzyme lösen die Aminosäuren aus der Melasse. Daraus wird ein hochwertiges Erzeugnis geschaffen, welches pharmazeutische Qualität aufweist.

Das Produkt wird streng kontrolliert und erfüllt höchste Qualitätsansprüche. Die Kontrollen sorgen dafür, dass unerwünschte Rückstände ausgeschlossen werden. Jede Charge des L-Arginin-Produkts erhält als Qualitätsmerkmal das Gütesiegel von yoyosan. Das Produkt L-Arginin Base von yoyosan ist eine basische Aminosäure. Ein funktionierender gesunder Körper benötigt einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt. Der hohe pH-Wert des Präparates leistet einen Beitrag dazu, dass der Körper nicht übersäuert und beugt dem sogar vor.

Das Produkt besitzt eine hohe Bioverfügbarkeit, das heißt, der Körper ist fähig, die eingenommenen Wirkstoffe vollständig zu verarbeiten. Das Produkt L-Arginin Base beinhaltet außerdem den Stoff Piperin, welcher die Verwertbarkeit im Körper zusätzlich erhöht. Piperin ist ein Wirkstoff des schwarzen Pfeffers und sorgt laut Studien für die erhöhte Bioverfügbarkeit anderer Wirkstoffe. Man nennt diese Stoffe „Biohancer“. Das Piperin erhöht zudem die Resorptionsfähigkeit und sorgt für eine bessere Aufnahme von Mineralstoffen, Aminosäuren und Vitaminen.

Die Produkte L-Arginin Base und normale L-Arginin HCL unterscheiden sich hinsichtlich ihres pH-Wertes. L-Arginin Base ist basisch und L-Arginin HCL ist sauer. L-Arginin Base wird durch Fermentation gewonnen, wogegen L-Arginin HCL durch chemisches Extrahieren beziehungsweise synthetisch hergestellt wird.

Für Vegetarier und Veganer ist gerade das L-Arginin Base interessant, da es rein aus Pflanzen gewonnen wird, wogegen L-Arginin HCL einen tierischen Ursprung hat. Das pflanzliche Produkt besitzt auch eine größere Reinheit als das tierische. L-Arginin Base ist teurer im Preis, da die Herstellung kostenintensiver ist als bei L-Arginin HCL, aber dafür ist es wertvoller und nachhaltiger. Das Produkt von yoyosan erfüllt weltweite Standards in Sachen Qualität, Reinheit und Produktion.

Bei welchen Beschwerden ist L-Arginin hilfreich?

Abwehrschwäche

L-Arginin hat positive Einflüsse auf das gesamte Immunsystem und hilft bei geschwächter Abwehr, was in einigen Studien wissenschaftlich dargelegt wurde. Kapseln mit L-Arginin sind eine Wohltat für das Immunsystem. Die Abwehrzellen werden spürbar aktiver, wenn es regelmäßig eingenommen wird. Das ist besonders für chronisch kranke Menschen zur Stärkung der Abwehrkräfte sinnvoll, da diese sehr schnell anfällig für Infekte sind. Auch während einer Erkrankung kann L-Arginin in die tägliche Ernährung eingebaut werden.

schlecht heilende Wunden

L-Arginin sorgt für eine erhöhte Bildung von Kollagen, was einen wichtigen Beitrag zur Heilung von Wunden leistet. Bei entsprechenden Problemen sollte der Wirkstoff jeden Tag eingenommen werden, um den Prozess der Wundheilung zu verbessern.

Leistungsschwäche

L-Arginin zählt zu den nicht-essentiellen Aminosäuren. Dieser Wirkstoff sorgt für eine gesteigerte Leistungsfähigkeit und hilft eine allgemeine Leistungsschwäche zu verhindern oder abzuschwächen. Der Körper kann diese Substanz zwar selbst produzieren, aber dies geschieht häufig nicht in genügender Menge. Bei hoher Belastung und Stress in körperlicher oder seelischer Form ist ein erhöhter Anteil dieses Wirkstoffes notwendig. Menschen mit langwierigen und chronischen Krankheiten haben eine höhere Belastung des Körpers. Für sie sind Kapseln mit L-Arginin in hoher Dosierung sinnvoll. Bei täglichem Training ist die Einnahme von L-Arginin vor dem Sport empfehlenswert. Bei täglicher Einnahme kann sich ein Anstieg der Leistung bemerkbar machen.

Abbau von Muskeln vermeiden

In einer wissenschaftlichen Studie konnte belegt werden, dass L-Arginin die sportliche Leitung um etwa 20 Prozent steigern kann.

Durch die Substanz wird das Wachstumshormon freigesetzt und gesteigert. Der Abbau von Muskeln wird aufgehalten und Muskeln werden aufgebaut. Zusätzlich wird das Immunsystem aktiv und die Fettverbrennung angeregt. Ausdauersportler sollten zu dieser Aminosäure greifen.

Probleme mit der Potenz

Männer profitieren von L-Arginin, denn es kann kleine Potenzprobleme lindern. Das ist gleichzeitig eine gute Alternative zu Viagra und anderen Potenzmitteln. Der Schwellkörper des Penis produziert aus dem L-Arginin Stickstoffmonoxid. Dieses sorgt für eine verbesserte Durchblutung und eine Erektion kann durch eine fortlaufende Anwendung deutlich gesteigert werden. Da durch das L-Arginin der Gehalt an Stickstoffmonoxid erhöht wird, wird auch der Blutfluss geregelt.

Es tritt auch eine Bekämpfung von schädlichen Mikroorganismen auf und die vollständige Kommunikation zwischen den Zellen erhöht sich. L-Arginin sorgt dafür, dass die Nährstoffe besser zum Muskelgewebe transportiert werden. Sportler mit mehr Stickstoffmonoxid weisen eine gesteigerte Leistung auf. Die Leistung bei Männern in Sachen Potenz und Sport nehmen durch diesen Wirkstoff zu.

Bluthochdruck

L-Arginin sorgt für die Senkung des Blutdrucks. Es wird auch die benötigte Menge an Sauerstoff beim Sport gesenkt. Patienten mit Bluthochdruck sollten jeden Tag L-Arginin verwenden.

Entzündungen

Da L-Arginin eine entzündungshemmende Wirkung besitzt, kann es gut zu ihrer Abheilung beitragen. Patienten mit anstehender Chemotherapie nehmen häufig solche Präparate. Der abwehrstärkende Effekt von L-Arginin kann die Begleiterscheinungen der Chemotherapie abmildern.

Wie erfolgt die Einnahme von L-Arginin und wie wird es dosiert?

Erfahrungen mit L-Arginin zeigen auf, das die optimale Dosierung zwischen 3 und 5 g liegt. Das gilt für die Einnahme vor dem Sport.

Wer mehrere Tage in der Woche intensiv Sport treibt, sollte diese Dosis jeden Tag einnehmen. Das gilt auch für die Tage, an denen eine Sportpause eingelegt wird. Die Einnahme erfolgt an diesen Tagen am besten am Morgen auf nüchternen Magen.

Die Dosis an L-Arginin für Menschen, die diesen Stoff für gesundheitliche Zwecke nutzen, sollte zwischen 1und 2 g pro Tag betragen. Bei hohem physischen oder psychischen Stress kann die tägliche Dosis auch erhöht werden. Dabei ist es gemäß der Erfahrungswerte irrelevant, ob es sich um das normale L-Arginin oder um L-Arginin Maca handelt. Mit einem Gewichtstraining ist tägliche Einnahme der höheren Dosis empfohlen. Innerhalb von 5 Wochen kann man einen geschrumpften Körperfettanteil beobachten.

Es entstehen keine Nebenwirkungen durch L-Arginin, wenn auf eine hohe Qualität sowie auf die korrekte Dosierung geachtet wird. Die Mengen des vom Körper selbst hergestellten Arginins sind nicht bedarfsdeckend. Jugendliche profitieren auch von L-Arginin. Diese Aminosäure ist wichtig für Kinder, da die Produktion ihrer Körper selten ausreichend ist. Besonders tritt das während der Wachstumsperiode oder bei Stressbelastung zu. Der Organismus hat einen erhöhten Bedarf an L-Arginin, wenn körperliche Leiden auftreten oder nach einem Unfall. L-Arginin empfiehlt sich bei stressgeplagten Menschen sehr, da der Körper die benötigte Menge nicht eigenständig herstellen kann.

Menschen, die viel Sport treiben, haben mit zunehmendem Alter einen erhöhten Bedarf an L-Arginin und dieser nimmt zu, je älter man wird. Aus diesem Grund sollte ein zusätzliches Präparat eingenommen werden, um den Bedarf zu decken. Bei einer Zufuhr von etwa 90 g Eiweiß täglich empfiehlt sich eine Dosis zwischen 1 und 5 g L-Arginin pro Tag. L-Arginin mit Maca ist auch geeignet, da Maca eine anregende Wirkung hat. Es schmeckt gut und weckt täglich erneut die Energie. Die Wirkung von L-Arginin verstärkt sich durch L-Arginin mit Maca. Für Sportler lohnt sich L-Arginin mit HCL, denn dieses Produkt hat eine hohe Bioverfügbarkeit.

Bei der Einhaltung der richtigen Dosierung sind normalerweise keine Nebenwirkungen bekannt. Bei einer täglichen Dosis bis zu 10 g muss man sich nicht um Nebenwirkungen sorgen. L-Arginin kann ab einer Aufnahme von 15 Gramm am Tag zu Nebenwirkungen führen, zum Beispiel Bauchkrämpfe, Verdauungsprobleme oder Übelkeit. Bei Fragen bezüglich einer so hohen Dosis ist die Konsultation eines Arztes sinnvoll.

Fazit über die gesundheitliche Wirkung von L-Arginin

Wer sich für L-Arginin interessiert, sollte sich über dessen Wirkung informieren. Die nicht-essentielle Aminosäure kann vom Körper eigenständig produziert werden, deckt aber mengenmäßig nicht den Bedarf pro Tag. Wenn sich der Körper im Regenerationsprozess befindet, ist er auf L-Arginin mit seiner positiven Wirkung angewiesen. Das kann beispielsweise sein, wenn man sich nach einer Erkältung erholt oder auch bei einem heftigen Muskelkater nach einem ausgiebigen Training. In diesen Fällen erhöht sich der L-Arginin-Bedarf und dieser Stoff unterstützt den Körper bei vielen Prozessen.

Die Erweiterung der Gefäße leitet sich aus den 4 Gruppen des Stickstoffes aus dem Stoff Arginin ab. Arginin ist die Aminosäure mit dem höchsten Anteil an Stickstoff. Deshalb kann es in Stickstoffoxid umgewandelt werden, was die Enzyme in den Muskelzellen positiv beeinflusst und anregt. Die Gefäßerweiterung ermöglicht die Aufnahme von Nährstoffen und Flüssigkeit. Im Krafttraining kann man bessere Pumpleistung erzielen und die Muskeln werden deutlich praller. Das Pumpen wird von vielen Sportlern als angenehm empfunden und wenn eine optische Veränderung erfolgt, wird dies positiv wahrgenommen, was die Sportler motiviert.

L-Arginin fördert das Abwehrsystem und sorgt für eine vermehrte Entstehung von Lymphozyten. Durch die Umwandlung des L-Arginins in Stickstoffoxid wird das Immunsystem angeregt und das Stickstoffoxid wirkt effektiv gegen Bakterien. Die Zellwände werden durch die chemischen Prozesse durchdrungen und Infektionsherde können wirksam beseitigt werden.

Der Aufbau von Muskeln wird durch den Wirkstoff L-Arginin beim Kraftsport gefördert. Es tritt ein beachtlicher Zuwachs an Leistung auf, der der verbesserten Versorgung mit Nährstoffen zuzuschreiben ist. Gewichte können häufig schneller gesteigert werden und somit wirkt sich das optimal auf den Aufbau von Muskeln aus.

L-Arginin kann mit BCAA und Kreatin kombiniert werden, wodurch die leistungssteigernde und aufbauende Wirkung durch die Gefäßerweiterung erhöht wird.

L-Arginin ist so beliebt, weil es das Wachstumshormon HGH verstärkt ausschüttet. HGH ist ein in der Hypophyse produziertes Hormon, welches alle Wachstumsprozesse steuert, auch den der Muskeln. L-Arginin hat die Eigenschaft, die Muskelzellen zu erhöhen. Kraftsport regt die HGH-Ausschüttung an und die zusätzliche Einnahme von L-Arginin hebt die Erzeugung von HGH um über 100 Prozent an.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von L-Arginin müssen nicht befürchtet werden. Wichtig beim Kauf ist immer das Beachten einer hohen Qualität, da sonst keine richtige Wirkung des Produkts eintritt. Hochdosiertes L-Arginin ist für diejenigen geeignet, die gerne ihren Trainingserfolg erleben wollen oder am optimalen Aufbau ihrer Muskeln feilen.

Es kann zusammenfassen gesagt werden, dass L-Arginin zwar selbst vom Körper produziert werden kann, aber in besonders stressigen Zeiten oder bei einer Erkrankung ist die Eigenleistung nicht ausreichend. Daher ist eine Nahrungsergänzung mit L-Arginin-Kapseln empfohlen. Die Aminosäure kann positiv auf Erektionsprobleme, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck sowie bei Mangel an Wachstumshormonen wirken.

L-Arginin ist ein modernes Nahrungsergänzungsmittel. Es leistet gute Hilfe beim Muskelaufbau, Fettabbau und Fettverbrennung und ist also als Diäthelfer geeignet.

Eine Dosis zwischen 1 und 2 g pro Tag sind sinnvoll und als fortlaufende Einnahme empfehlenswert. Bei Stress und Krankheit können Kapseln mit hochdosiertem L-Arginin eingenommen werden. L-Arginin steckt auch in Nüssen, Linsen, Ölsaaten, Fleisch oder Kürbiskernen. Es ist eine optimale Ergänzung für die Erhaltung der Gesundheit.